Gemeinwohlbilanz

Die baukult ZT GmbH wurde 2006 mit dem Ziel gegründet, unser kulturelles Erbe, „die Baukultur“, mitzudenken und dabei trotzdem „kultig“ – d. h. am Peak der Zeit – zu sein. Nach den ersten Jahren war schnell klar, dass die Immobilienbranche erstens eine „harte“ und zweitens eine immens wichtige Branche ist. Wir haben daher – entgegen dem Mainstream der Planenden – vermehrt auf das ganzheitliche Denken von Immobilien gesetzt.


Wir haben stark an unseren Werten gearbeitet und definiert, was unsere Unternehmensvision ist und wie wir arbeiten wollen. Wir betreuen unsere Projekte von der ersten Vision bis zur letzten Schraube auf der Baustelle und auch danach in der Vermarktung. Dabei sind uns Nachhaltigkeit bei Materialien, soziale und ökologische Verträglichkeit des Projekts und nicht zuletzt ein harmonisches Miteinander aus AuftraggeberInnen, PartnerInnenfirmen und unseren eigenen MitarbeiterInnen enorm wichtig. Übergreifende Optimierung des Ganzen – über den Lebenszyklus einer Immobilie hinweg – erfordert verstärkt bereichsübergreifende Erfahrungen in Planung, Bewirtschaftung und Umsetzung.

 

2020 haben wir erstmals unter dem Aspekt des Gemeinwohls bilanziert und unser Unternehmen einem Auditierungsverfahren unterzogen. Vorliegende Bilanz zeigt sämtliche Facetten unserer Arbeit aus einem sozial-ökologischen Blickwinkel und eröffnet interessante Perspektiven für die Zukunft.